Vitrifikation

 

Was ist Vitrifikation?

Die Vitrifikation ist ein Prozess, den wir seit vielen Jahren im Helios Sanatorium anwenden, um Eizellen und Embryonen einzufrieren.

Dank unserer Zusammenarbeit mit GENEA waren wir die ersten in Europa, die 2006 die Methoden der Vitrifikation in die Praxis eingeführt haben und die alte und weniger erfolgreiche Methode des langsamen Einfrierens ersetzt haben.

Während der Vitrifikation wird die Eizelle oder der Embryo in eine spezielle Lösung gelegt, die reich an kryoprotektiven Substanzen ist, die zusammen mit einem sehr schnellen Temperaturabfall die Bildung von Eiskristallen und damit eine Beschädigung der Zellen verhindern.

Der Zugang zu den neuesten Technologien, deren kontinuierliche Verbesserung und mehr als 25 Jahre Erfahrungen sind die Grundlage für Ihre erfolgreiche Behandlung bei uns. Dank einwandfreien Techniken der Vitrifikation konnten wir den Verlauf des IVF-Behandlungszyklus ändern und den Transfer frischer Embryonen im Zyklus nach der Stimulation reduzieren.

Die hormonelle Stimulation, die zum Gewinn von mehreren Eizellen und Embryonen in einem Zyklus führt, kann sich nämlich negativ auf die Qualität der Gebärmutterschleimhaut und die Implantation des Embryos auswirken. Aus diesem Grund reduzieren wir seit 2010 frische Transfers und bevorzugen Kryoembryotransfers – d.h. Transfers von aufgetauten Embryonen in einem der Zyklen nach der Stimulation.Graph frischer EmbryotransferVergleich der Erfolgsrate der frischen Transfers und des 1. Kryoembryotransfers (KET): G+ positiver Schwangerschaftstest, ASP + klinische Schwangerschaften mit Herzaktivität, P + Geburt

 

Wann werden die Embryonen eingefroren(vitrifiziert)?

  • es wird Transfer im natürlichen Zyklus bevorzugt
  • es wurde mehr als ein hochwertiger Embryo (Blastozyste) gewonnen
  • es wird die PGT Untersuchung an dem Embryo geplant
  • der Transfer ist aus gesundheitlichen Gründen nicht empfohlen (Polyp, OHSS-Risiko)
  • wie Eizellen, ist es auch möglich, Embryonen vor einer Strahlentherapie oder Chemotherapie zu konservieren, wenn das Risiko einer Keimzellschädigung mit daraus resultierender Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit besteht
  • die Partner planen beispielsweise nach der Stimulation einen Urlaub oder die Patientin wird krank

Welche Methoden der Vitrifikation verwenden wir?

Ständig verbessern wir die Vitrifikationstechniken, heute verwenden wir bereits die 4. Generation von Vitrifikationstechniken – den Automaten GAVI. Mit GAVI erreichen wir bessere Ergebnisse im Vergleich zur Methode Cryotop – um 14,2 % mehr biochemischer Schwangerschaften und um 21 % mehr klinischer Schwangerschaften mit ASP + auf (unsere Ergebnisse von 2016 bis 2019 wurden auf der internationalen Konferenz Fertility Vision 2019 vorgestellt).

Vitrifikation

 

KONTAKTFORMULAR

[ninja_form id=9]